Warning: session_name(): Cannot change session name when session is active in /var/www/vhosts/david-bauer.eu/httpdocs/Blog/BlogView.php on line 29
david-bauer.eu -
Click to show pictures in full size.

Sargada Festival

Eigentlich wollten wir heute zurück nach Manila fahren, aber nachdem heute noch eine drei Tages Feier in Sagada startete, wo uns Cyrill erzählte, dass es eine große Parade und nachmittags sich die Schüler zu Sportwettkämpfen trafen, hatten wir uns entschieden noch einen Tag länger zu bleiben.

Parade

Leider war heute morgen die Nacht früh zu Ende, da die Parade schon für 8 Uhr angesetzt warm, ging Louisa heute morgen schon um 7 Uhr durch ihr Hostel und klopfte alle aus die Betten, ein entzückender Die erste KlasseDie erste KlasseService, nachdem wir gestern erst um 2 Uhr ins Bett gekommen sind. Naja jedenfalls waren Kate, Rico, Andreas und ich pünktlich um 8 Uhr an der Kreuzung im Dorf, an jeder Stelle wo wir vor ein Paar Tagen Sagada mit dem Bus erreichten, und warteten auf den Begin der Parade.

Bluetooth Lautsprecher vs. Kappelle

Den Beginn der Parade bildeten die kleinsten der Schüler und die Lehrkräfte waren emsig damit beschäftigt diese unzähligen Schüler irgendwie dazu zu bringen in einer Reihe zu laufen. Kaum war sie hinten fertig, löste sich die Formation vorne wieder auf. Aber lustig Trommler von SagadaTrommler von Sagadawars dennoch, weil jede Klasse etwas anderes gebastelt hatte, einige hatten kleine Kronen auf dem Kopf, andere hatten große Blumen in der Hand oder auch Baströckchen. Einige Schritten stolz fast mit militärischen Schritt, anderen wiederum wars Wurst und einigte nutzen die Blumen um sie zu verhauen, wenn die Lehrkraft gerade anderweitig für Ordnung sorgte.
Die etwas größeren Schüler, wohl so dritte oder vierte Klasse bildeten einen Spielmannszug, welche mehr oder weniger konzentriert in Xylophone eine Melodie hämmerten. Die größeren Klassen der Junior High School, trugen einen Bluetooth Lautsprecher und spielte Katey Perry, während die restliche Klasse ein paar Tanzschritte zum Besten gaben.
Die High School Schüler schleppten jeweils Selbst gebastelten Deko  Selbst gebastelten Deko zwei Lautsprecher und in der Mitte einer, welcher mit seinem Handy den DJ spielte, der Rest lief einfach so mit. Nach dieser Parade verabschiedeten wir uns von Kate und Rico, welche den Nachmittagsbus zurück nach Manila nahmen, da Kate wieder arbeiten musste und Rico mit der Fähre weiter nach Coron musste.

Wettkämpfe

Die Wettkämpfe am Nachmittag waren jetzt weniger spektakulär, allerdings hatte man das Gefühl, dass nicht der Wettkampf im Vordergrund, sonder einfach nur der Spaß. So veranstaltete die örtliche Feuerwehr mehrere unterschiedliche Staffelläufe, wo zum Schluss eine Geschicklichkeitsübung absolviert werden musste, zum Beispiel einen Feuerwehrschlauch aus 10 Metern abrollen, so dass das Ende zwischen zwei Feuerlöschern zum Liegen kam, welche 1 Meter auseinander standen. Der Lauf war uninteressant, aber als es ans abrollen ging, war das Gegröle aus dem Publikum tosend.Lustiger WasserlaufLustiger Wasserlauf

Wassereimerlauf

Absolut Spannend und wirklich interessant anzuschauen war der Wasserlauf. Hierzu stellte die Feuerwehr in 25 Meter zwei Tonnen auf, eine mit Wasser die andere Leer. Nun mussten 10 Leute mit Eimern das Wasser zur anderen Tonne tragen und das Wasser der Eimer aus 3-4 Meter Entfernung in die leere Tonne schütten. Dafür hatten sie drei Minuten Zeit, am Schluss wurde gemessen, wer mehr rüber schaffen konnte. Die ganze Planlosigkeit, welche man immer wieder sieht, wenn es darum geht etwas zu organisieren, könnte man hier wieder sehen, was auch zu einem riesigen Spaß führte. Statt sich abzusprechen und jeder eine Aufgabe zu übernehmen, machten alle irgendwie was anderes, was zum total Chaos führte und den Chaos beim WasserlaufChaos beim WasserlaufEin oder Andere ziemlich nass macht. Bis auf eine ältere Frau hatten alle Wahnsinnigen Spaß, welcher auch Andreas und mich mitgerissen hat. Nur die ältere Dame saß mit eiserner Miene da und schaute emotionslos dem Treiben zu.

Lagerfeuer

Eiserne MieneEiserne MieneAbends wurden wir von Cyrill eingeladen am Lagerfeuer zu sitzen, dazu sponserten wir noch eine Flasche Erdbeerwein, an der Cyrill deutlich mehr Freude hatte als wir. Nachdem er das erste Glas eingeschenkt hatte, stand er auf drehte sich zum Feuer, und vergoss etwas Wein neben das Feuer und bete für uns und auf das unsere weitere Reise ohne weitere Probleme ablaufen und wir danach gesund wieder in unsere Heimat zurückkehren sollten. Ich hatte Gänsehaut, als ich das Gebet in einer fremden Sprache und zwischen drin immer wieder unsere Namen hörte. Ein sehr bewegender Moment und auch der weitere Abend, war sehr relaxed und Cyrill wurde zwischen drin immer wieder sehr nachdenklich, als er über die Seine und die Vergangenheit allgemein redete. Irgendwann packte er eine Bambusflöte aus und spielte darauf mit der Nase historische Lieder, mit welchen zu früheren Zeit die Frauen umworben wurden. Als der Wein leer war und es spät wurde, ging Cyrill ins Bett und als auch wir ins Bett wollten, standen zwei von den Jungs gestern, am Feuer und gesellten sich zu uns. Flux vier Bier besorgt und schon wars wieder 2 Uhr, als wir im Bett waren.

No Gallery availableNo movie available
Please write a comment