Um das Vollbild zu sehen, klicke auf die Bilder.

In den Sonnenuntergang gerutscht

Nach einem kurzen Powernap haben wir uns dann zum Wild Wadi Water Park aufgemacht, in der Hoffnung bei 42 Grad Außentemperatur etwas Erfrischung zu bekommen. Also sind wir mit der Metro Richtung Burj al Arab gefahren, an der Station FGB ausgestiegen und weiter mit dem Taxi zum WWWP zu kommen. An laufen ist bei solchen Temperaturen nicht zu denken.  Wild Wadi Water Park Wild Wadi Water ParkAlleine das Warten auf das Taxi hat zur Folge, dass Sturzbäche an Schweiß die Beine runterliefen.
Das Ticket war schnell gekauft, für 675 AED kein günstiges Vorhaben, und dann der übliche Schock, wenn man in die klimatisierte Umkleide kommt und diese im Schwimmoutfit auch wieder verlässt.
Danach haben wir ausgiebig alle Attraktionen, bis auf die freefall Rutsche, ausprobiert. Da ich diese das letzte Mal schon ausprobiert hatte und mir das eine Spur zu heftig war. Wenn man so gar keinen Einfluss darauf nehmen kann, nur warten kann bis die Klappe unter den Füßen aufgeht und man 20 Meter in die Tiefe stürzt. Andy hatte gleich gar kein Lust drauf gehabt.
Der schönste Zeitabschnitt im Wild Wadi Water Park ist der, wenn die Sonne untergegangen ist und das Abendrot der blauen Stunde weicht. Das Farbenspiel am Himmel und das Burj al Arab als Scherenschnitt davor, einfach grandios. Eine wirkliche Erfrischung gab es aber nicht, da man sofort, nachdem man das Wasser verlassen hatte wieder trocken war, somit kein Wasser mehr für Verdunstungskälte und man zügig wieder die Umgebungstemperatur annahm.

Abendessen in der Dubai Mall

Da die Dubai Mall, welche am Fuß des Burj Khalifa ist, direkt auf dem Heimweg  Blick auf die Eisfläche Blick auf die Eisflächeliegt, lag es nahe dort dann auch nach einem Abendessen zu schauen. Das Rips and Rumps war schnell gefunden, und so hatte Andy, verfressen wie der Gute ist, sich einen Doppel Burger Deluxe gegönnt und ich armer Drops :-) hatte, um die food cost niedrig zu halten, mich auf einen Cheeseburger reduziert. Wir sind aber so verblieben, das ich noch ein Stückerl von seinem abbekommen soll, wenn meine Portion zu wenig ist. Deal.
Das Rips and Rumps war im dritten Stock in einer Galerie, im Erdgeschoss war eine Eislaufbahn in der Größe eines Fussballfeldes installiert, wo wirklich viel los war. Einige waren richtig gut und andere, naja es war jedenfalls zum Brüllen komisch. So war die Wartezeit auf den Burger sehr kurzweilig, da ja eine super Unterhaltung geboten war.

Lecker Burger

Als die Burger kamen staunte ich nicht schlecht, waren die doch wirklich  Lecker Burger Lecker Burgerordentlich groß und so musste wohl keiner für die nächsten Stunden Hunger leiden.
Geschmacklich waren die Burger top und das Hackfleisch, welches wir irgendwie warum auch immer Medium bestellten, auf den Punkt gegart. Die Menge des Doppelburger war aber so groß, das ich von Andy noch ein Riesen Stück abbekommen habe :-).
So voll gefressen haben wir dann den Burgerladen wieder verlassen und haben uns Richtung Wasserspiele aufgemacht. Es war inzwischen dunkle Nacht aber die Hitze war immer noch unerträglich und der Schock groß, als wir die gekühlte Mall verlassen hatten. Zu dieser Hitze kam jetzt noch eine hohe Luftfeuchte dazu, was dann erstmal zu viel für mich war. Faul setzte ich mich in der Nähe des Wasserbeckens auf den Boden, aber selbst in diesem Zustand des nichts tun, lief uns die Soße in Strömen runter..
Die Wasserspiele waren beeindruckend und so haben wir uns zwei Durchläufe angeschaut bevor wir zufrieden und vollgefuttert aber durchgeschwitzt wieder Richtung Metro geschlappt sind um ins Hotel zu kommen, von wo wir schon eine Dusche laut schreien hören konnten.

Keine Gallery vorhandenKein Video vorhanden
Schreibe einen Kommentar