Warning: session_name(): Cannot change session name when session is active in /var/www/vhosts/david-bauer.eu/httpdocs/Blog/BlogView.php on line 29
david-bauer.eu - Erster Tag in Kambodscha
Click to show pictures in full size.

Nachdem wir gestern Nachmittag dann gut in Siem Reap mit dem Bus angekommen sind, warte dann auch schon das Motortaxi auf uns. Diese Motor Rikscha Motor Rikscha Variante hatte ich bisher auch nicht nicht gesehen, denn es war eine Kombination aus Scooter mit einer Anhängerkupplung und einem Anhänger in Form einer Rikscha, worauf die Gäste Platz nehmen konnten. Als wir Platz genommen hatten erklärte unser Fahrer erstmal, dass wir jetzt zum Hotel fahren würden und er auch als perfekter Tourguide für eine Tempeltour durch Angkor in frage kommen würde. Da wir aber erstmal ins Hotel und nicht vor Ort in Verhandlungen treten wollten, sagte ich, dass wenn er ja eh vom Hotel ist, wir diese Diskussion auf später vertagen können.

Das Residence Indochina

Die 15 minutenlange Fahrt ins Hotel, war recht kurzweilig, da es einiges zu sehen gab. Diese Variante mit Scooter und Anhängerkupplung wurde wirklich zu vielem Missbraucht, nicht nur zum Gästetransport, sondern es gab die Anhänger auch für Güterverkehr, ja sogar ein Auflieger für Autos.
Im Hotel war alles rech easy und relaxed, der Check In lief ungewohnt WelcomeDrinkWelcomeDrinkorganisiert und daher recht flott ab, die Angestellten war sehr freundlich und der Welcome Drink mit einem eisgekühlten und mit Pfefferminz aromatisiertem Tuch eine Wohltat. Die klimatischen Gegebenheiten hier waren weniger extrem, als die in Bangkok. Mir es deutlicher Kühler vorgekommen als noch in Bangkok, lag vielleicht auch an der weniger feuchten Luft.
#Die SIM Karte##Nach einer kurzen Zeit des Sammelns, okay es war mehr ein Nickerchen, wollten wir das Abendessen mit dem erstehen einer kambodschanischen SIM für mein MiFi verbinden. Auf der Fahrt ins Hotel, hatte ich schon ganz in der Nähe ein Telefonladen gesehen. Die 500 Meter waren zu Fuß schnell gelaufen, eine SIM Karte hielt ich schnell in Händen, nur leider konnte mir der Verkäufer keine Angaben zu den Leistungen machen, nach einigen Versuchen stellte sich raus, dass die Variante 5 GB mit 7 Tage Gültigkeit war. Im Internet hatte ich mir 15GB für 30 Tage heraus gesucht. Damit konnte der Verkäufer aber nix anfangen. Als sind wir wieder zurück ins Hotel und fragten an der Rezeption nach einem direkten Laden des Provider Metfone, welcher das Angebot hatte. HimmelbettHimmelbettLeider wussten sie nur das dieser in der Innenstadt am Old Market sei, zwei Kilometer entfernt aber nicht genau wo. Also wir wieder raus und fragten einen TukTuk Fahrer, welcher aber überhaupt nicht verstand wohin wir wollten, aber für die Fahrt gleich mal 4 Dollar wollte. Zwei weitere Fahrer, selber Preis und selbes Unwissen. Der vierte Fahrer kannte den Laden wollte aber 5 Dollar dafür haben. Ich sagte 2 Dollar, er ging nicht drauf ein und wir gingen weiter. Nachdem wir 50 Meter gelaufen waren, war der vierte Fahrer wieder neben uns, und meinte 2 Dollar. Gut, ich wiederholte dann das Angebot, 2 Dollar, Old Market Metfone Showroom. Er nickte.

Kein Metfone Showroom

Wir kletterten auf den Anhänger und los ging die Fahrt welche nach 450 Meter wieder endete, genau vor dem Laden, wo wir eben schon kein Glück hatten.
Ruhig wiederholte ich das Angebot und verwies auf den Umstand, dass dies kein Metfone Showroom ist. Er verstand und fuhr weiter.
Ich seufzte, 5 US-DOLLAR für 450 Meter, die Schrecken ja vor gar nichts zurück. Zwei Kilometer später, selbes spiel, wieder nicht der Besagte Laden, aber dieser verkaufte Tourist SIM Cards, 18 USD mit 5 GB für 30Tage. Verärgert sagte ich zum Fahrer das wir einenKhmer Abendessen Khmer Abendessen Metfone Store brauchen. Er googlet und ich zeigte es im auf der Karte, was aber nicht weiter half. Er meinte der Laden hätte um 5 Uhr zugemacht, also vor 10 Minuten. Ich brach ab, er bekam 2 Dollar und er versuchte noch ein Geschäft einer Tempeltour klar zu machen. Wir haben uns seine WhatsApp Nummer geben lassen und sind Essen gegangen.

Abendessen und Metfone Store

Am belebten Old Market befand sich auch Siem Reaps Touristenzentrum. Hier gab es alles, Bars, Restaurants, Massage Studios, Souvenirshops und und. Hungrig entschieden wir uns für das Khmer Kitchen, einem florierenden Restaurant mit fairen Preisen und wie sich zeigte mit leckerem Essen und freiem WiFi. Mit einigen Schwierigkeiten war es mit nachdem Essen möglich, den Store ausfindig zumachen, gar nicht weit weg, so sind wir hingelaufen. Der Store hatte nun wirklich schon zu, Öffnungszeiten Öffnungszeiten aber nicht um 17 Uhr Pub Street Siem ReapPub Street Siem Reapsondern erst um 20 Uhr. Ärgerlich, waren 45 Minuten zu spät.

Zweiter Versuch für den Fahrer

Die Nacht war ganz angenehm und wir konnten ganz gut schlafen, nur das Frühstück war kein Buffet sonder von der Karte und Bestand aus verschiedenen Sets. Nachdem wir nun wissen wo der Store ist, wollten wir dem Fahrer noch eine Chance geben, so hatten wir eben per WhatsApp nochmal eine Tour gebucht. Metfone Store - Ticket Schalter für das Angkor Ticket, Sonnenuntergang in Angkor Wat und Ziel OldMarket. Start um 15 Uhr.
Mal sehen was gleich noch passiert. Jetzt erstmal ein kleines Nickerchen.

No Gallery availableNo movie available
Please write a comment